Willkommen auf der Website der Gemeinde Stansstad



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen
Bürgenstock Bürgenstock - Ein unvergleichliches Resort an beeindruckender Lage  Im Herzen der Schweiz entsteht ein Resort der Superlative – das Bürgenstock Resort, 500 Meter über dem Vierwaldstättersee gelegen. Das neue Bürgenstock Resort wird über zwei Luxus Hotels, ein Healthy Living Center, Residence-Suiten, Business Infrastruktur und das beispiellose 10‘000 m2 Bürgenstock Alpine Spa, inmitten einer atemberaubenden Berglandschaft verfügen.
Felsenweg Felsenweg  Der zwischen 1900 und 1905 eingerichtete Felsenweg ist ein traditioneller, ja geradezu mysthischer Fussweg.
Küche Festung Fürigen  Eines der vier Ausstellungshäuser des Nidwaldner Museums finden sie an der Kehrsitenstrasse in Stansstad. Die Festung Fürigen ist eine original erhaltene Festung aus dem Zweiten Weltkrieg, die Sie in der Schweiz besuchen können. Hier erleben Sie hautnah das Leben der Offiziere, Unteroffiziere und Soldaten in den engen Gängen und Räumen im Gestein des Bürgenberges.
Hammetschwand-Lift Hammetschwand-Lift  Der auf 1132 m gelegene Hammetschwand-Lift ist der höchste Aussenlift Europas.
Pfahlbauer Pfahlbausiedlung Kehrsiten - UNESCO-Weltkulturerbe  Am 27. Juni 2011 wurde die Pfahlbausiedlung in Kehrsiten zusammen mit anderen Pfahlbausiedlungen des Alpenraum zum Weltkulturerbe ernannt.
Schnitzturm Schnitzturm  Der Schnitzturm wird als Wahrzeichen von Stansstad gesehen.
Wann und zu welchem Zweck er erbaut wurde, darüber ist man sich heute trotz intensiver Forschungen nicht einig. Zweifellos war er über Jahrhunderte hinweg Teil einer ausgedehnten Seeufer-Befestigungsanlage, die sich von der Harissenbucht bis zur heutigen Garnhänki am Alpnachersee-Ufer hinzieht. Die drei Pfahlreihen waren auf der Höhe des Schnitzturms.

Der Name Schnitzturm scheint nicht alt zu sein. Er könnte in einem Zusammenhang mit den Besitzerverhältnissen stehen. Der Schnitzturm steht zwar auf Nidwaldner Boden, gehörte aber 2/3 dem Kanton Obwalden. 1997 wurde er den Nidwaldnern übergeben (geschenkt).
Sust SUST  «Zum gmeinen Nutz und Dienst allein, der Bauw soll auffgerichtet sein.» So steht es an der Fassade der Stansstader Sust am Dorfplatz geschrieben. In früheren Jahrhunderten standen an allen wichtigen Landeplätzen am See solche Warendepots und Umschlagplätze, nach dem italienischen Wort «sosta» (rasten) Susten genannt.
Waldstätterweg Waldstätterweg  Hier finden Sie weitere Informationen: